Bildergalerie: So bereiten sich Hersteller und Zulieferer auf den Brexit vor
Am 29. März 2019 endet die britische EU-Mitgliedschaft. Autohersteller und Zulieferer bereiten sich auf einen (un-)geordneten Brexit vor. Wir geben einen Überblick über die Maßnahmen in der Autoindustrie.
Ford ist in Sorge vor einem No-Deal-Brexit. Ein ungeregelter Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union könnte für den Hersteller einen Schaden von bis zu einer Milliarde US-Dollar bedeuten. Laut Medienberichten soll Ford daher bereits Pläne für eine weitreichende Umstrukturierung des Europageschäfts ausgearbeitet haben. (Foto: Ford)
Passende Artikel:
Die aktuellsten Bildergalerien im Überblick:
In einer Garage in Niedersachsen ist ein 66 Jahre alter Bulli entdeckt worden: Der T1 gehörte früher der Polizei – er war der erste Bulli-Radarblitzer. Volkswagen Nutzfahrzeuge stellt ihn nun zur Besichtigung aus.
9 Bilder
Welches Unternehmen übernimmt welche Firma? Wer beteiligt sich an wem? Und wo entstehen Fusionen? Ein fortlaufend aktualisierter Überblick für das Jahr 2019.
9 Bilder
Etliche neue Elektroautos, das Facelift des VW Passat, interessante Studien - und ein Einzelstück für den ehemaligen VW-Patriarchen Ferdinand Piech. Hier gibt es die Neuheiten auf dem Genfer Autosalon 2019 zu sehen.
25 Bilder
Die interessantesten Zitate aus der Branche
13 Bilder